Stiftung Gymnasium Moguntinum

Suche

Herzlich Willkommen!

Die Stiftung wurde im Januar 2003 vom Freundes- und Fördererkreis des Rabanus-Maurus-Gymnasiums Mainz e.V. im 50. Jahr nach seiner Gründung zunächst als unselbständige Stiftung ins Leben gerufen. Während der Freundes- und Fördererkreis des Rabanus-Maurus-Gymnasiums e.V. seine Gelder zeitnah verwenden muss, baut die Stiftung langfristig Vermögen auf. Aus ihren Kapitalerträgen finanziert sie ihre Aufgaben.

Seit dem 1. Januar 2014 ist die Stiftung als rechtsfähige, öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts eine selbständige Körperschaft und verwaltet ein inzwischen auf mehr als 170.000 Euro angewachsenes Vermögen.


Was ist der Stiftungszweck?

Die Stiftung möchte dazu beitragen, dass sich aus jungen Menschen vielseitig interessierte, gebildete und gegenüber der Gesellschaft und ihren Mitmenschen verantwortungsbewusst handelnde Persönlichkeiten entwickeln können.


Wie erreichen wir unsere Ziele?
Die Stiftung fördert und unterstützt Erziehung und Berufsbildung von Schülerinnen und Schülern sowie Absolventinnen und Absolventen des Rabanus-Maurus-Gymnasiums Mainz, zum Beispiel durch

  • Vergabe von Stipendien zur Ermöglichung von Studienaufenthalten
    im In- und Ausland
  • Vorträge, Seminare u.a. Veranstaltungen, die junge Menschen auf die Anforderungen der Berufswelt vorbereiten
  • Förderung der Berufswahl auch durch die jährliche Teilnahme
    der 12. Jahrgangsstufe am GEVA-Test
  • Teilfinanzierung der Kosten für die Teilnahme an der
    „Global Young Leaders Conference” in den USA


Werden Sie Stifterin oder Stifter

Die Stiftung ist grundsätzlich unsterblich und allein auf die Verwirklichung des Stiftungszwecks ausgerichtet. Sie vereinigt das positive Image deutscher Stiftungen mit den vom Gesetzgeber für Stiftungen vorgesehenen besonderen steuerlichen Vergünstigungen.


Bankverbindung

Stiftung Gymnasium Moguntinum
IBAN: DE24 5507 0040 0064 4534 00
BIC:   DEUTDE5MXXX

Verwendungszweck
„Gymnasium Moguntinum Zustiftung“


Steuervergünstigungen für die Stifterin / den Stifter
Die Stifterin/der Stifter kommt in den Genuss zahlreicher steuerlicher Vergünstigungen. Die der Stiftung zur Verfügung gestellten Mittel sind als Sonderausgaben steuerlich abziehbar. Die Absetzbarkeit ist zunächst auf eine Höhe von zwanzig Prozent des Gesamtbetrages der Einkünfte des jeweiligen Stifters beschränkt.

Über Einzelaspekte, wie zum Beispiel testamentarische Zuwendungen, informieren wir Sie gerne.

Anfragen an Herrn Joachim Stiller

stiller-joachim(at)t-online.de

Dank an die Stifter
Mit Billigung der Stifterin/des Stifters wird sie/er namentlich ohne Angabe der Höhe ihrer/seiner Zuwendung in der aktuellen Ausgabe der Schulschrift „Gymnasium Moguntinum“ erwähnt. Bei größeren Zustiftungen wird der Name der Stifterin/des Stifters mit deren/dessen Zustimmung auf der Stiftertafel aufgeführt, die sich an zentraler Stelle im Gebäude des Rabanus-Maurus-Gymnasiums Mainz befindet.

Warum wir stiften

 „Die Unterstützung nachfolgender Generationen, die weiterhin eine humanistische Schulbildung genießen sollen, die Verbundenheit mit der Schule, die erst im „Alter“ richtig wächst, und nicht zuletzt die Freude zu helfen – all das ist für mich Antrieb, die Stiftung zu unterstützen.“

Michael Gölz, Abitur 1973, Justitiar der Sparkasse Mainz

Ich unterstütze die Stiftung als Dankeschön für meine lehrreiche Schulzeit und weil ich mithelfen möchte, der heutigen Schülergeneration eine gute Schulzeit zu ermöglichen.“

Prof. Dr. Reinhold Stenner, Abitur 1956, Chemiker, Wissenschaftler, Industrieller

„Nach meinem Abitur 2005 wurde mir bei jeder weiteren Station klar, wie gut die Ausbildung ist, die mir am RaMa zuteil wurde. Für mein Fundament und für meinen moralischen Kompass bin ich dem RaMa dankbar.“

Philipp Struth, Investment Manager

Interview (Ausschnitt)

Interview mit dem Verleger und Ehemaligen des RaMa Herrn Franz Philipp Rutzen

"Herr Rutzen, warum unterstützen Sie die Stiftung Gymnasium Moguntinum?"

„Weil ich meinen Gymnasiallehrern, die mich  von 1945 bis 1952 mit Verständnis und Zuneigung in der schwersten Zeit meines Lebens leiteten und mich lehrten, den Blick auf das Wesentliche des Lebens zu konzentrieren sowie Toleranz nicht mit Gleichgültigkeit zu verwechseln, weil ich diesen Lehrern post mortem meinen Dank erweisen möchte.

Und weil ich ihren jetzigen und zukünftigen Nachfolgern außer finanzieller Unterstützung zur Verfolgung ihrer Erziehungs- und Bildungsaufgaben ebenso meine Hochachtung für ihre erfolgreiche Arbeit dokumentieren möchte.

So werde ich es nach Kräften auch in der Zukunft halten. Unserer Stiftung wünsche ich zahlreiche dankbare Schüler!“

Aus: Schulschrift „Gymnasium Moguntinum“ Nr. 69

Stiftungsinformationen zum Download
Stiftungsinformationen zum Download